Sie sind hier:: Startseite / Entdecken / Tunesday / Tunesday #90

Tunesday #90: Jack Phoenix (1.10.2024, 20:00)

Phoenix’ musikalisches Konzept ist eine endlose Suche nach Innovation und Fortschritt. Auf seinem neuesten Album vereint er meisterhaft verschiedene Musikgenres wie Downtempo, Funky-Soul, LoFi-Jazz-House und organische Elektronik. Das Ergebnis ist eine einzigartige und eindringliche musikalische Reise, die die Zuhörer in ein Erlebnis voller Energie, farbenfroher Noten und immersiver Klanglandschaften entführt.

Am 1. Oktober wird Jack Phoenix live auf der Bühne des Planetariums stehen. Taucht ein in eine Welt voller faszinierender Klänge und mitreißender Rhythmen. Als Musiker, Multiinstrumentalist, Produzent und Sounddesigner präsentiert Jack Phoenix in der 360° Kuppel sein neuestes Album „Particles“, in dem er verschiedene Musikgenres wie Downtempo, Funky-Soul, LoFi-Jazz-House und organische Elektronik vereint. Das Ergebnis ist eine einzigartige und eindringliche musikalische Reise, die euch in ein Erlebnis voller Energie, farbenfroher Noten und immersiver Klanglandschaften entführt.

Alles live. Zurücklehnen und mitfliegen!

Lineup der kommenden Tunesdays:

Tunesday #88 am 6.8.2024: Andre Keller
Tunesday #89 am 3.9.2024: Ian Bern
Tunesday #90 am 1.10.2024: Jack Phoenix
Tunesday #91 am 5.11.2024: Axel Meyer
Tunesday #92 am 3.12.2024: Pierre Remy

Allgemeines zum Tunesday:

Einmal im Monat eine Weltpremiere:

Musikerinnen und Musiker aus Stuttgart und anderswo spielen live im Sternensaal.
Dazu werden Visuals, Laser, 360° Fulldome-Video undbeeindruckende Lichteffekte live an die Kuppel projiziert.

So ist jeder Tunesday ein einzigartiges Erlebnis.

Fliegen Sie mit uns auf einer phantasievollen Reise in den Kosmos um uns und in uns, geleitet von Livemusik.
Dabei durchqueren Sie Millionen von Lichtjahren in wenigen Sekunden und sehen Regionen des Kosmos, die Sie nie zuvor gesehen haben.
Die Multimedia-Show wird vom Team des Planetariums Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Künstler kreiert.

Hinweis:
Wegen der Verwendung schneller Lichteffekte und Theaternebels sind diese Vorführungen nicht für Personen geeignet, die darauf empfindlich reagieren.