Im digitalen Labor - Durch Computersimulationen die Welt verstehen

Wissenschaftsausstellung der Universität Stuttgart, 9.Mai - 30. Juli 2017 im Spektralsaal

Der Eintritt für die Ausstellung und die Vortragsreihe ist frei.

Computersimulationen sind mehr als Effekte in Trickfilmen. Man findet sie heute überall in der Wissenschaft. Längst wird nicht mehr nur im Labor geforscht, viele Experimente finden am Rechner statt. In der Astronomie und zahlreichen anderen Fachgebieten ermöglichen Simulationen einzigartige Erkenntnisse. Sie eröffnen Einblicke in Bereiche, die uns sonst verwehrt blieben, und lassen uns in die Zukunft blicken.

Die Wissenschaftsausstellung gibt einen spielerischen Ein-blick in die Welt des digitalen Labors. Interaktive Stationen laden zum Ausprobieren ein. Was kann man mit Simulationen herausfinden? Warum und wofür werden sie überhaupt verwendet? Was ist ein wissenschaftliches Modell? Kann ich auch an meinem eigenen Computer simulieren? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Ausstellung des Exzellenzclusters SimTech und des Sonderforschungsbereichs 716 der Universität Stuttgart. 

www.imdigitalenlabor.de

Vortragsreihe zur Wissenschaftsausstellung Ort: Keplersaal im Planetarium

Mittwoch, 17. Mai 2017, 18:30 Uhr
Prof. Dr.-Ing. Rainer Helmig, Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung, Universität Stuttgart Energiespeicherung, Herausforderung der Zukunft –Was Simulationen beitragen

Mittwoch, 24. Mai 2017, 18:30 Uhr
Prof. Dr. rer. nat. Christian Holm, Institut für Computer-physik, Universität Stuttgart
Ganz klassisch mit Teilchen die Physik simulieren

Mittwoch, 31. Mai 2017, 18:30 Uhr
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Fehr, Institut für Technische und Numerische Mechanik, Universität Stuttgart Crashtests am Computer

Mittwoch, 21. Juni 2017, 18:30 Uhr
Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Syn Schmitt, Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft, und Prof. Oliver Röhrle, Institut für Mechanik (Bauwesen), Universität Stuttgart Menschen am Computer simulieren – Wie Simulationen laufen lernen

Mittwoch, 12. Juli 2017, 18:30 Uhr
Prof. Dr. rer. nat. Daniel Weiskopf, Visualisierungsinstitut, Universität Stuttgart
3D-Visualisierung planetarischer Nebel

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:30 Uhr
Prof. Dr.-Ing. Michael Resch, Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS), Universität Stuttgart
Zur Wissenschaftstheorie der Simulation

Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart

Willy-Brandt-Straße 25
70173 Stuttgart

Telefon: (0711) 216 890 - 15
Telefax: (0711) 216 890 - 01

info@planetarium-stuttgart.de